Tipps für die Befüllung eines Newborn Posing Beanbag

Fertig mit Styroporkügelchen befüllte Beanbag

Kleine Hilfestellung für die Befüllung des Posing Beanbag

Lange Zeit habe ich überlegt welches Equipment am wichtigsten wäre, um gut vorbereitet in die Neugeborenen Fotografie zu starten. Weit oben auf der Liste war der Beanbag.

So hat es dann doch nicht sehr lange gedauert und ich konnte einen leeren Posing Beanbag mein Eigen nennen. Bestellt habe ich ihn von Shoot Baby UK. Der Versand ging sehr schnell und die Qualität ist wirklich hervorragend. Die Beans bzw. die Styroporkügelchen, mit welchen man den Sack füllt, waren nicht dabei (sind sie fast nirgendwo), aber diese habe ich über Amazon bestellt. Auch diese Bestellung ging sehr flott.

Die große cremefarbene Beanbaghülle versteckt zwei Säcke, in beide dieser Säcke werden die Kügelchen gefüllt. Die Säcke haben unterschiedliche Größen, sodass man mehr Flexibiliät hat mit der Menge der Beans.

Einige werden es schon wissen, andere werden die Erfahrung noch machen, dass das Befüllen des Beanbags eine eigene Kunst ist. Den wenn man nicht aufpasst sind die Styroporkugeln überall. Wirklich überall! Aus diesem Grund habe ich gedacht, ich teile meine persönliche Erfahrung dazu. Vielleicht kann der Ein oder die Andere ein paar wertvolle Informationen daraus gewinnen. Wir hatten das Glück, dass wir eine Taktik entwickelt haben die fast keinen Mist machte.

Dazu benötigt man folgendes:

  • 1 Badewanne
  • 1 alten Plastikkübel
  • 2 Becher/Kannen
  • 400 Liter EPS Perlen
  • 1 Büroklammer
  • und 4 Hände

Ich würde nicht dazu raten es alleine zu versuchen. Zu Zweit geht es um einiges leichter. Angefangen wird mit einem der weißen Säcke. Diesen in der Badewanne platzieren (sollte doch etwas daneben gehen, kann man es leichter auffangen). Den Sack mit Hilfe der Büroklammer (dazu diese etwas aufbiegen, damit sie in die Reißverschlussöffnung passt) nur soweit aufmachen, dass der Plastikkübel in die Öffnung passt. Zuvor haben wir den Boden des Kübels weggeschnitten. So hatten wir einfach nur einen sehr großen Trichter. Jetzt vorsichtig mittels der Becher die Beans in den Sack füllen. Je nach Wunsch soviele oder sowenig wie man möchte. Insgesamt hat es uns keine halbe Stunde gedauert, würde ich im Nachhinein schätzen.

Leider muss ich gestehen, dass ich zu spät daran gedacht habe Fotos von unserer Aktion zu machen bzw. jene Fotos die ich euch zeigen kann sind in einem dunklen Badezimmer mit dem Handy gemacht worden. Aber besser als gar nichts 😉

Fotos

2 Kommentare

  1. Verdammt gute Idee das in der Badewanne zu machen. Hab mich allein 1 Stunde beim Umfüllen meiner 2 beanbags, und 2 Stunden beim Zusammensaugen gequält.

    1. Oje! Die kleinen Dinger verstecken sich auch überall. Ist nicht leicht mit dem zusammensaugen, da glaube ich dir sofort das du da 2 Stunden gebraucht hast. Haben anfangs länger überlegt wie wir es machen. Das kam uns als beste Idee vor zwecks „alles soll irgendwie an einem Platz bleiben“ 🙂 Was bei den kleinen Kügelchen ja alles andere als leicht ist 🙂

Dein Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *