1. Allgemeines

1.1. Die nachfolgenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) gelten für alle erteilten, und auch alle zukünftigen, Aufträge zwischen der Fotografin Sabrina Zisch-Ortner und dem/der Auftraggeber/in (nachfolgend Auftraggeber genannt).

1.2. „Lichtbilder“ im Sinne dieser AGB sind alle von Sabrina Zisch-Ortner hergestellten Produkte, gleich in welcher Form oder auf welchem Medium sie erstellt wurden oder vorliegen (jpg, als Datei, Fachabzüge,…)

 

  1. Urheberrecht

2.1. Das Urheberrecht sämtlicher Bilder, Daten und Texten liegt immer bei Sabrina Zisch-Ortner. Die Nutzung selbiger, insbesondere die Weiterverbreitung, Bearbeitung oder das Downloaden der Inhalte für gewerbliche und private Zwecke sind ausdrücklich verboten.

2.2. Die von Sabrina Zisch-Ortner hergestellten Lichtbilder sind grundsätzlich nur für den eigenen privaten Gebrauch des Auftraggebers bestimmt, sofern dies nicht anders schriftlich vereinbart wurde. Der Auftraggeber hat nicht das Recht, das Lichtbild zu vervielfältigen und/oder zu verbreiten, wenn nicht die entsprechenden Nutzungsrechte übertragen worden sind.

2.3. Die Nutzungsrechte gehen erst über nach vollständiger Bezahlung des Honorars an Sabrina Zisch-Ortner.

2.4. Bei der Verwendung der Lichtbilder in Online- und Printmedien (für den privaten Gebrauch) ist Sabrina Zisch-Ortner als Urheberin des Lichtbildes zu nennen, lt. WURA (Welturherrechtsabkommen) wie folgt:  ©Sabrina Zisch-Ortner photography. Der Auftraggeber ist verpflichtet, diese elektronische Verknüpfung so vorzunehmen, dass Sabrina Zisch-Ortner als Urheberin der Bilder klar und eindeutig identifizierbar ist.  Eine Verletzung des Rechts auf Namensnennung berechtigt Sabrina Zisch-Ortner zum Schadenersatz. Der Auftraggeber sollte ausschließlich die von der Fotografin zur Verfügung gestellte internetfreundliche Variante für Social Media verwenden.

2.5. Die Rohdaten (RAW) verbleiben bei Sabrina Zisch-Ortner. Eine Herausgabe der Rohdaten an den Auftraggeber erfolgt grundsätzlich nicht. Die Fotografin verpflichtet sich nicht die Rohdaten nach Abgabe der bearbeiteten Lichtbilder aufzubewahren.

2.6. Die Übertragung von Nutzungsrechten beinhaltet nicht das Recht zur Speicherung und Vervielfältigung, wenn dieses Recht nicht ausdrücklich übertragen wurde.

 

  1. Vergütung, Eigentumsvorbehalt

3.1. Für die Herstellung der Lichtbilder wird ein Honorar als Stundensatz, Tagessatz oder eine vereinbarte Pauschale erhoben bzw. der Investitionsleitfaden inkl. des Preismenü herangezogen für die Produkte, etc.

3.2. Alle Material- und sonstigen Kosten (Requisiten, Produkte, Modelle, Reisekosten, Aufenthaltsspesen, Visagisten etc.), auch wenn deren Beschaffung durch den Fotografen erfolgt, sind gesondert zu bezahlen.

3.3. Vereinbarte Termine bedürfen zur Terminfreihaltung einer Vorauszahlung/Anzahlung/Fotosessiongebühr in der jeweils ausgemachten Höhe. Diese werden bei einem durch den Auftraggeber verschuldeten Nichtzustandekommen des Vertrages einbehalten.

3.4. Fällige Rechnungen sind sofort und ohne Abzug zu zahlen. Der Auftraggeber gerät in Verzug, wenn er fällige Rechnungen nicht spätestens 10 (in Worten: zehn) Tage nach Zugang einer Rechnung oder gleichwertigen Zahlungsaufforderung begleicht.

3.5. Bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises bleiben die gelieferten Lichtbilder Eigentum und in den Händen der Fotografin.

 

  1. Haftung

4.1. Für die Verletzung von Pflichten, die nicht in unmittelbarem Zusammenhang mit wesentlichen Vertragspflichten stehen, haftet die Fotografin für sich und ihre Erfüllungsgehilfen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit.

4.2. Eine Haftung wird ebenfalls für den Fall ausgeschlossen, dass durch Einwirkung von außen oder höherer Gewalt vor oder während des vereinbarten Fototermins die Aufnahmen nicht stattfinden können oder währenddessen abgebrochen werden müssen.

4.3. Die Fotografin erinnert das Model (sowie bei minderjährigen Modellen auch dessen Erziehungsberechtigte) ausdrücklich an die Sorgfalt bei Veröffentlichung und Verwahrung des übergebenen Bildmaterials und lehnt bei Nichteinhaltung dieser Sorgfaltspflicht durch den Auftraggeber jede Produkthaftung ab. Für mangelnde Sorgfalt bzw. das In-Umlauf-Bringen von Bildmaterial durch den Auftraggeber und daraus resultierender möglicher Missbrauch durch Dritte kann die Fotografin nicht haftbar gemacht werden, sowie sie auch bei eigener Veröffentlichung

nach möglichem Missbrauch durch Dritte generell nicht haftbar gemacht werden kann.

4.4. Die Zusendung und Rücksendung von Dateien, Bildern und Vorlagen erfolgt auf Kosten und Gefahr des Auftraggebers.

4.5. Für Mängel, die auf unrichtige oder ungenau Anweisungen des Auftraggebers zurückzuführen sind, wird nicht gehaftet. Desweiteren wird nicht dafür gehaftet, wenn der Auftraggeber die Anweisungen der Fotografin nicht beachtet und das entstandene Ergebnis nicht den genauen Vorgaben des Auftraggebers entspricht.

4.6. Im Fall des Verlusts oder der Beschädigung von über Auftrag hergestellten Aufnahmen (Diapositive, Negativmaterial, digitale Bilddateien) haftet die Fotografin – aus welchem Rechtstitel immer – nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die Haftung ist auf eigenes Verschulden und dasjenige ihrer  Bediensteten beschränkt. Jede Haftung ist auf die Materialkosten und die kostenlose Wiederholung der Aufnahmen (sofern und soweit dies möglich ist) beschränkt. Weitere Ansprüche stehen dem Auftraggeber nicht zu; die Fotografin haftet insbesondere nicht für allfällige Reise- und Aufenthaltsspesen sowie für Drittkosten (Modelle, Assistenten, Visagisten und sonstiges Aufnahmepersonal) oder für entgangenen Gewinn, Folge- und immaterielle Schäden.

 

  1. Leistungsstörung und Ausfallshonorar

5.1. Wird die für die Durchführung des Fotoshootings vorgesehene Zeit aus Gründen, die Sabrina Zisch-Ortner nicht zu vertreten hat, wesentlich überschritten, so erhöht sich das Honorar der Fotografin sofern ein Pauschalpreis vereinbart war, entsprechend. Ist ein Zeithonorar vereinbart, erhält Sabrina Zisch-Ortner auch für die Wartezeit den vereinbarten Stunden- oder Tagessatz, sofern der Auftraggeber nicht nachweist, dass der Fotografin kein Schaden entstanden ist. Bei Vorsatz oder Fahrlässigkeit des Auftraggebers kann die Fotografin auch Schadenersatzansprüche geltend machen.

5.2. Storniert der Auftraggeber die Buchung, steht Sabrina Zisch-Ortner ein Ausfallhonorar zu. Dies wird wie folgt berechnet: ab dem 15. Tag vor dem gebuchten Termin 25% Storno. 3 bis 7 Tage vor dem gebuchten Termin 50% Storno. Ab 2 Tagen vor dem gebuchten Termin 100% der vereinbarten Gesamtsumme, auch wenn keine Anzahlung geleistet wurde. Kosten für Zusatzbestellungen wie z.B: Visagistin, Konditor, usw. werden zusätzlich berechnet. Unabhängig von der Storno Gebühr von Sabrina Zisch-Ortner.

 

  1. Datenschutz

6.1. Der Auftraggeber nimmt folgende Datenschutzmitteilung, sofern diesem nicht eine weiterführende Mitteilung zugegangen ist, zur Kenntnis und bestätigt, dass die Fotografin damit die ihn treffenden Informationspflichten erfüllt hat.

6.2.  Sabrina Zisch-Ortner verpflichtet sich im Rahmen des Auftrages bekannt gewordene bzw. gegebene Informationen vertraulich zu behandeln. Die Fotografin als Verantwortliche verarbeitet die personenbezogenen Daten des Auftraggebers wie folgt siehe Punkt 6.3. bis 6.8.

6.3. Zweck der Datenverarbeitung: Die Fotografin verarbeitet die unter Punkt 6.4. genannten personenbezogenen Daten zur Ausführung des geschlossenen Vertrages und / oder der vom Auftraggeber angeforderten Bestellungen bzw.  zur Verwendung der Bildnisse zu Werbezwecken der Fotografin, darüber hinaus die weiters bekanntgegebenen personenbezogenen Daten für die eigene Werbezwecke der Fotografin.

6.4. Verarbeitete Datenkategorien und Rechtsgrundlagen der Verarbeitung: Die Fotografin verarbeitet die personenbezogenen Daten, nämlich Name, Anschrift, Telefon- und Telefaxnummer, E-Mail-Adressen, Bankverbindung und Bilddaten, um die unter Punkt 6.3. genannten Zwecke zu erreichen.

6.5. Übermittlung der personenbezogenen Daten des Auftraggebers: Zu den oben genannten Zwecken werden die personenbezogenen Daten des Auftraggebers, wenn dies Inhalt des Vertrages ist, auf Anfrage des Auftraggebers namentlich zu nennende Empfänger übermittelt, nämlich insbesondere an dem geschlossenen Vertrag nahestehende Dritte, sofern dies Vertragsinhalt ist, Medien, sollte diesbezüglich eine Vereinbarung mit dem Auftraggeber bestehen und gegebenenfalls in die Vertragsabwicklung involvierte Dritte.

6.6. Speicherdauer: Die personenbezogenen Daten des Auftraggebers werden von der Fotografin nur solange aufbewahrt, wie dies von vernünftiger Weise als notwendig erachtet wird, um die unter Punkt 6.3. genannten Zwecke zu erreichen und wie dies nach anwendbarem Recht zulässig ist. Die personenbezogenen Daten des Auftraggebers werden solange gesetzlich Aufbewahrungspflichten bestehen oder Verjährungsfristen potentieller Rechtsansprüche noch nicht abgelaufen sind, gespeichert.

6.7. Die Rechte des Auftraggebers im Zusammenhang mit personenbezogenen Daten: Nach geltendem Recht ist der Auftraggeber unter anderem berechtigt zu überprüfen, ob und welche personenbezogenen Daten die Fotografin gespeichert hat, um Kopien dieser Daten – ausgenommen die Lichtbilder selbst – zu erhalten

  • die Berichtigung, Ergänzung oder das Löschen seiner personenbezogenen Daten, die falsch sind oder nicht rechtskonform verarbeitet werden, zu verlangen
  • von der Fotografin zu verlangen, die Verarbeitung der personenbezogenen Daten – sofern die gesetzlichen Voraussetzungen vorliegen – einzuschränken
  • unter bestimmten Umständen der Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten zu widersprechen oder die für das Verarbeiten zuvor gegebene Einwilligung zu widerrufen
  • Datenübertragbarkeit zu verlangen
  • die Identität von Dritten, an welche die personenbezogenen Daten übermittelt werden, zu kennen und
  • bei Vorliegen der gesetzlichen Voraussetzungen bei der zuständigen Behörde Beschwerde zu erheben

6.8. Kontaktdaten des Verantwortlichen: Sollte der Auftraggeber zur Verarbeitung seiner personenbezogenen Daten Fragen und Anliegen haben, kann sich dieser an den ihm/ihr namentlich und anschriftlich bekannten Fotografin wenden.

 

  1. Bildbearbeitung

7.1. Der Auftraggeber kennt den fotografischen und bildgestalterischen Stil von Sabrina Zisch-Ortner und ist sich bewusst, dass seine Lichtbilder in ähnlichem Stil bearbeitet werden.

7.2. Die nachträgliche Bearbeitung von Lichtbildern der Fotografin und ihrer Vervielfältigung und Verbreitung, dazu zählen auch Umfärbung in SW oder Sepia, nachträgliche Farbbearbeitung sowie das Erstellen von Kollagen ist nicht gestattet, es sei denn, es wurde eine gesonderte Vereinbarung getroffen.

7.3. Der Auftraggeber versichert, dass er dazu berechtigt ist, die Fotografin mit der elektronischen Bearbeitung fremder Lichtbilder zu beauftragen, wenn er einen solchen Auftrag erteilt. Er stelle die Fotografin von allen Ansprüchen Dritter frei, die auf der Verletzung dieser Pflicht beruhen.

 

  1. Verwendung von Bildnissen zu Werbezwecken der Fotografin

8.1. Die Lichtbilder dürfen von der Fotografin für Werbezwecke verwendet werden: Sowohl zur Veröffentlichung auf Homepage, Facebook, Instagram, als auch für Prints und Vervielfältigungen, Ausstellung auf Messen etc. es sei denn es wurde anders (schriftlich) vereinbart.

8.2. Die Fotografin ist – sofern keine ausdrückliche gegenteilige schriftliche Vereinbarung besteht – berechtigt von ihr hergestellte Lichtbilder zur Bewerbung ihrer Tätigkeit zu verwenden. Der Auftraggeber erteilt zur Veröffentlichung zu Werbezwecken der Fotografin seine ausdrückliche  und unwiderrufliche Zustimmung und verzichtet auf die Geltendmachung jedweder Ansprüche, insbesondere aus dem Recht auf das eigene Bild gem. § 78 UrhG sowie auf Verwendungsansprüche gem. § 1041 ABGB.

8.3. Der Auftraggeber erteilt auch unter Berücksichtigung der geltenden Datenschutzbestimmungen seine Einwilligung, dass seine personenbezogenen Daten und insbesondere die hergestellten Lichtbilder im Sinne einer Veröffentlichung zu Werbezwecken der Fotografin verarbeitet werden.

 

  1. Preise

9.1. Angebote von Sabrina Zisch-Ortner sind freibleibend und unverbindlich.

9.2. Es gelten die Preise und Leistungen der aktuellen Preisliste. Abweichungen von der Preisliste sind schriftlich festzuhalten.

 

  1. Leistung

10.1. Sabrina Zisch-Ortner wird den erteilten Auftrag sorgfältig ausführen. Sie kann den Auftrag auch – zur Gänze oder zum Teil – durch Dritte ausführen lassen. Sabrina Zisch-Ortner ist hinsichtlich der Art der Durchführung des Auftrages frei.

10.2. Die Fotografin wurde wegen ihres persönlichen Stils gewählt und aus diesem Grund erhält der Auftraggeber bei der Präsentationssession die fertig bearbeiteten Bilder gezeigt. Unbearbeitete Bilder werden nicht gezeigt.

 

  1. Lieferzeiten und Reklamationen

11.1. Die Fotografin liefert seine Arbeiten zumeist binnen 4 Arbeitswochen aus. Durch Stoßzeiten kann es zu Verzögerungen kommen. Diese betriebsbedingten Verzögerungen, sowie Verzögerungen durch höhere Gewalt, Betriebsstörungen, Verzögerungen seitens des Labors oder dessen Transportfirma etc. stellen keinen Reklamationsgrund dar.

11.2. Sämtliche Arbeiten werden von Sabrina Zisch-Ortner mit der größtmöglichen Sorgfalt und nach bestem Können ausgeführt oder an andere Firmen weitergegeben. Reklamationen bei offensichtlichen Mängeln müssen innerhalb von 7 Tagen schriftlich geltend gemacht werden. Eine Anerkennung ist jedoch nur bei Vorlage der beanstandeten Arbeit möglich. Bei Nachbestellungen können sich Farbdifferenzen gegenüber der Vorlage oder den Erstbildern ergeben. Eine Reklamation ist hierdurch nicht berechtigt.

11.3. Sollten digital erworbene Lichtbilder in Eigenverantwortung durch den Auftraggeber entwickelt oder gedruckt werden, so kann keine Haftung für die Qualität der Ergebnisse übernommen werden. Farbkorrekte Abzüge können über Sabrina Zisch-Ortner erworben werden.

11.4. Geringfügige Lieferfristüberschreitungen sind jedenfalls zu akzeptieren, ohne dass dem Auftraggeber ein Schadenersatzanspruch oder ein Rücktrittsrecht zusteht.

 

  1. Salvatorische Klausel

Soweit Bedingungen der oben aufgeführten Allgemeinen Geschäftsbedingungen ganz oder teilweise unwirksam sind oder werden, sind die übrigen Bedingungen weiterhin wirksam. Die unwirksame Bedingung wird durch eine Regelung, welcher ihr im Sinn und Zweck am nächsten kommt, ersetzt. Die übrigen Bestimmungen bleiben von der Nichtigkeit oder Unwirksamkeit unberührt.

 

  1. Schlussbestimmungen

13.1. Erfüllungsort für alle Verpflichtungen aus dem Vertragsverhältnis ist der Sitz der Fotografin.

13.2. Durch die Auftragserteilung erkennt der Auftraggeber die AGB an.